Was wäre (m)ein Leben ohne Musik? 

Musik erhellt mein Leben jeden Tag. Deshalb kam mir die Idee, meine Lieblingsstücke und Neuentdeckungen quer durch die Jahrhunderte und Stilrichtungen in einem Musik-Kalender vorzustellen. Kunterbunt wie eine üppige Sommerwiese präsentiert sich die Sommer-Ausgabe (ab 1. Juni).

Die Kollektion  "WeltenAll" ist auch noch einige Zeit online. 
 

Mit Sommerbeginn lade ich euch ein, wie ein Schmetterling von einer musikalischen Blüte zur nächsten zu fliegen. Dabei begleitete mich pure Entdeckerlust auf dem Weg durch die Opern- und Konzertsäle und die Kinos der Welt. Einige Gewinner der Grammys 2022 sind ebenso dabei wie (noch) unbekannte Künstler*innen. Werke alter und neuer Klassik-Komponist*innen sind bunt gemischt mit Feinstem aus Jazz, Pop und Filmmusik. Orchestrales wechselt sich mit Solistischem ab, Nordländisches mit der Glut des Südens. 

Meine erste Inspiration für diesen Musikkalender war die Voyager Golden Record, die seit 45 Jahren in den Tiefen des WeltenAlls unterwegs ist und Außerirdischen die Schöpferkraft der Menschheit vermitteln soll. Natürlich ist Musik ein großer Bestandteil dieser Goldenen Platte. Ab 1. März werden wir hinein hören und -schauen, was die Ohren neugieriger Aliens erfreuen soll. Wir  umkreisen in diesen 31 Tagen Erde, Sonne, Mond und Sterne und den Frühlingsbeginn in unterschiedlichsten Darstellungsformen. Viel Vergnügen bei dieser abenteuerlichen Reise in unsere Heimat, den Kosmos. Hier heben wir ab.